Wir sind bald auf der creativeworld in Frankfurt! Besuche uns gerne am Stand und lerne den Mr Beam persönlich kennen! Du benötigst noch eine Eintrittskarte? Schreibe uns eine E-Mail an hello@mr-beam.org!

Tipps zur Mitarbeiterbindung - Wie Rituale im Büro das Arbeitsklima verbessern

Tipps zur Mitarbeiterbindung - Wie Rituale im Büro das Arbeitsklima verbessern

Hast du dich schon einmal gefragt, wie das perfekte Unternehmen aussehen würde? Welche Anforderungen muss es erfüllen, damit du sofort dort arbeiten würdest? 

Wir haben uns einmal Gedanken darüber gemacht und herausgefunden, dass für uns ein wertschätzender Umgang, Teamwork sowie die Identifikation mit dem Unternehmen unverzichtbare und tragende Säulen unseres Arbeitslebens sind. 

Warum es für Unternehmen so wichtig ist, das Arbeitsklima zu verbessern und auf Mitarbeiterbindung zu achten und was genau Rituale damit zu tun haben, zeigen wir dir hier in unserem Mr Beam Blog.

Arbeitsklima 

Was bedeutet Arbeitsklima?

Hat man sich noch nicht so häufig mit dem Begriff Arbeitsklima beschäftigt, gibt es oft die Annahme, es handle sich dabei nur um eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Wie uns die Arbeits- und Organisationspsychologie jedoch zeigt, geht es längst um viel mehr: 

Der Begriff Klima kommt ursprünglich aus der Wetterkunde, wo er den üblichen Wetterverlauf für einen bestimmten Ort über einen gewissen Zeitraum darstellt. Das kann auch auf das Feld der Arbeit übertragen werden. Im Fokus steht hierbei die Qualität der Zusammenarbeit, die für das Unternehmen typisch ist und über einen längeren Zeitraum vorherrscht. Wichtig ist vor allem, wie diese Qualität von den Mitarbeitenden wahrgenommen und bewertet wird. 

Das Arbeitsklima/ Betriebsklima, oder in der Fachsprache Organisationsklima, wird dabei nicht nur durch soziale Faktoren beeinflusst, sondern beinhaltet auch strukturelle Merkmale des Unternehmens.

Hier findest du eine Auflistung von Faktoren, die zusammen das Arbeitsklima bilden:  

  • Die allgemeine Organisation eines Unternehmens 
  • Die Zukunftsperspektive des Unternehmens
  • Hierarchien und Führungsstrukturen 
  • Die Ausstattung des Arbeitsplatzes
  • Die Vergütung und Sozialleistungen 
  • Die Art der Kommunikation und des Informationsaustausches 
  • Die gelebten und verinnerlichten Werte sowie die Unternehmensphilosophie
  • Kooperation der Teams
  • Den Einbezug der Mitarbeitenden in wichtige Vorgänge
  • Sicherheit und Vertrauen 
  • Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten
  • Innovationsmöglichkeiten und Autonomie in der eigenen Tätigkeit 

Warum ist ein gutes Arbeitsklima wichtig?

Mitarbeiterbindung Events

Auf den ersten Blick scheint die Bemühung , das Arbeitsklima zu verbessern, nicht relevant für das Produkt oder die Dienstleistung, die dein Unternehmen vertreibt. Doch genau solche Mittel der Unternehmenskultur machen den Unterschied. Unternehmen mit einem guten Betriebsklima sind erfolgreicher. Sie fördern nicht nur ein harmonisches soziales Miteinander, sondern steigern dadurch auch ihre Wettbewerbsfähigkeit, fördern die Produktivität der Arbeitnehmenden und schaffen eine positive Außenwirkung gegenüber den Kund*innen. 

Stell dir z.B. vor, du möchtest essen gehen und hast zwei Restaurants zur Auswahl. Das eine serviert Feinkostspeisen, hat jedoch einen sehr unfreundlichen Service. Im zweiten Restaurant bekommst du eine solide Küche und findest dich in einer richtigen Wohlfühlatmosphäre wieder. Fällt deine Entscheidung also nur nach dem Essensangebot?

Umfragen zufolge ist ein gutes Betriebsklima unter den Top 3 der wichtigsten Jobkriterien - neben Bezahlung und inhaltlicher Selbstverwirklichung.

Diese Vorteile entstehen, wenn das Arbeitsklima verbessert wird:

  • Eine geringere Fluktuationsrate 
  • Mehr Zufriedenheit 
  • Förderung der intrinsischen Motivation
  • Förderung der Leistungsfähigkeit und Produktivität
  • Förderung der Kreativität
  • Förderung des Engagements
  • Bessere Arbeitsergebnisse
  • Mitarbeitende können sich besser mit dem Unternehmen identifizieren
  • Förderung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem Markt

Nun, jetzt wissen wir also, dass es nicht nur darum geht tolle Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, sondern es lohnt, auch das eigene Betriebsklima zu verbessern – aber wie?

Wie lässt sich das Arbeitsklima verbessern? 

Sowohl Arbeitgebende als auch Arbeitnehmende haben einen Einfluss und können das Arbeitsklima verbessern. Ganz nach dem Motto „das Arbeitsklima ist das einzige Klima, das man selbst bestimmen kann“.  Da wir oben gelernt haben, dass das Arbeitsklima aus sehr unterschiedlichen Einflussfaktoren besteht, konzentrieren wir uns hier nur auf ein paar ausgewählte Verbesserungsmöglichkeiten:

Kommunikation & Wertschätzung

Der Ton macht die Musik und so ist es auch in der Kommunikation. Nicht nur der Inhalt des Gesagten ist wichtig, sondern auch wie die Botschaften vermittelt werden.

  • Der Führungsstil: Begegnest du deinen Mitarbeitenden auf Augenhöhe? Es gibt viele verschiedene Führungsstile, die je nach Persönlichkeit passender sind. Manche brauchen klare Vorgaben, andere eher eine coachende Unterstützung. Egal welchen Führungsstil du verfolgst, eine wertschätzende und respektvolle Behandlung deiner Angestellten ist am allerwichtigsten.
  • Feedback: Neben konstruktiver Kritik, sollte man nicht vergessen, auch Lob und Anerkennung mit einfließen zu lassen. Jeder Mitarbeitende hat positive Eigenschaften, die man hervorheben kann!
  • Transparenz: Teile Informationen rechtzeitig und offen an alle beteiligten Personen mit, so kannst du z.B. Missverständnisse vermeiden. Aber auch, wenn du mit etwas unzufrieden bist, suche das direkte Gespräch mit den betroffenen Personen. Wie du unangenehme Dinge am besten ansprechen kannst, siehst du in der Tipp-Box weiter unten.

Teambuilding Maßnahmen sinnvoll einplanen

Mit den Arbeitskolleg*innen verbringt man häufig mehr Zeit als mit der eigenen Familie. Deshalb ist es wichtig, seine Mitarbeitenden zu kennen und sich in seinem beruflichen Umfeld wohlzufühlen. Das erreichst du z.B. durch: 

  • regelmäßige Teamevents
  • das Formulieren einer klaren Unternehmenskultur und Werten, mit denen sich alle identifizieren können 
  • die Bindung deiner Mitarbeitenden an dein Unternehmen
  • gemeinsame Rituale

Um nicht nur mit abstrakten Begriffen um uns zu werfen, stellen wir dir die Mitarbeiterbindung und Rituale im Folgenden noch genauer vor.

Arbeitsklima verbessern Tipps: Kommunikation – Positive Umformulierung

Mit der Methode der positiven Umformulierung kannst du unangenehme Themen oder Kritik wertschätzend an dein Gegenüber mitteilen und das Arbeitsklima verbessern.

Tipp 1) Von Du- zu Ich-Formulierungen wechseln

Welchen Unterschied macht es für dich zu hören: „Du hast das falsch gemacht.“, oder "Ich wünsche mir beim nächsten Mal ein anderes Vorgehen."

Tipp 2) Pauschalisierungen vermeiden

Versuche Wörter wie „immer“ oder „nie“ zu vermeiden. Es kann sein, dass Kolleg*innen Dinge häufig machen, immer oder nie ist hingegen unrealistisch. 

„Du lässt immer deine Kaffeetasse herumstehen.“ 🡪 „Mir ist aufgefallen, dass deine Kaffeetasse des Öfteren stehen bleibt.“

Du kannst dir verschiedene Sätze aufschreiben, die häufig in Feedback-Gesprächen fallen, oder auch Sätze, die in dir ein unwohles Gefühl auslösen. Versuche, diese Sätze umzuformulieren. Mit ein bisschen Übung kann man solche kleinen Änderungen schnell verinnerlichen.

Mehr Input zum Thema „wertschätzende Kommunikation“ gibt es demnächst auf unserem Mr Beam Blog.

 

Mitarbeiterbindung 

Was ist Mitarbeiterbindung?

Mitarbeiterbindung meint genau das, was die Worte bedeuten – man bindet die Mitarbeitenden an das Unternehmen

Du bist dann an dein Unternehmen gebunden, wenn du…

  • dessen Werte und Normen als gut empfindest und diese so verinnerlicht hast, dass sie sich in Deinem Handeln widerspiegeln
  • dich gerne anstrengst, um gute Ergebnisse zu erzielen 
  • nicht den Wunsch verspürst den Arbeitgeber wechseln zu wollen 
  • dich mit deinen Aufgaben identifizieren kannst
  • überzeugt bist, dass es richtig ist, dem Unternehmen treu zu bleiben

Man kann zwischen 4 verschiedenen Arten der Mitarbeiterbindung unterscheiden, denen jeweils unterschiedliche Bindungsmaßnahmen zugeordnet werden können:

Verschiedene Bindungen Mitarbeiter

Warum ist Mitarbeiterbindung wichtig?

Mitarbeiterbindung ist eine Win-win-Situation für Arbeitgebende und -nehmende. Für die Mitarbeitenden werden die bestmöglichen Rahmenbedingungen auf struktureller und sozialer Ebene geschaffen, wodurch diese wiederum an Produktivität und Motivation gewinnen und somit zum Geschäftserfolg des Unternehmens beitragen.

 

Die Mitarbeiterbindung kann also nicht nur das Arbeitsklima verbessern und somit all seine Vorteile begünstigen, sie trägt auch positiv zu folgenden Arbeitsbereichen bei:

 

  • Wettbewerbsfähigkeit: Gutes Personal wechselt mit seinem Knowhow nicht zur Konkurrenz
  • Recruiting: Man spart Zeit & Personalkosten (Abfindung, Stellenanzeigen, Auswahlverfahren, Einarbeitung)
  • Employer Branding: Neue potentielle Mitarbeitende werden bestärkt in das Unternehmen zu kommen, wenn sie sehen, dass die Kolleg*innen lange Zeit dabei sind.
  • Gesundheit: Motivierte und zufriedene Mitarbeitenden sind seltener krank

Wie verbessere ich die Mitarbeiterbindung?

Es gibt viele Möglichkeiten, die Mitarbeiterbindung zu stärken. Wichtig ist dabei, dass die jeweiligen Maßnahmen zum Team passen.

  • Passend eingerichteter Arbeitsplatz mit ergonomischen & technischen Standards
  • Teamevents & gemeinsame Ausflüge
  • Homeofficemöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten 
  • Regelmäßiges Feedback
  • Maßnahmen für die Gesundheit: Ernährungstage, betriebliche Sportevents, Sabbaticals, Vermeiden von Überstunden, Work-Life-Balance
  • Eine klare Unternehmenskultur & Werte
  • Eine faire Vergütung und Boni, z.B. Weihnachtsgeld
  • Rituale für das Team etablieren

Rituale am Arbeitsplatz

Rituale sind ein fester Bestandteil fast aller Kulturen und Traditionen. In der Wissenschaft werden sie sogar als ein Grundbedürfnis sowie Teil der menschlichen Evolution gesehen. Rituale erfüllen auf individueller und Gruppenebene unterschiedliche Funktionen. So schaffen sie für den Einzelnen ein Zugehörigkeitsgefühl zu einer Gruppe, eine Identität und Sinnhaftigkeit. Für ein Unternehmen kann es dem regelmäßigen Informationsaustausch, der Zeitstrukturierung sowie der Vermittlung der Unternehmenswerte dienen.

Tipps für arbeitsbezogene Rituale:

Weihnachtsfeiern, Geburtstagsfrühstück, Abschiedsfeiern, gemeinsames Mittagessen, Kaffeepausen, Begrüßungsformen, Afterwork Beer, Betriebsausflüge, Spaziergänge in der Mittagspause oder Workations.

Fun Fact
Wusstest du, dass rituelles, gemeinschaftliches Essen den Genuss steigert? Das liegt daran, dass Gemeinschaftsrituale unsere emotionalen Empfindungen aktivieren.

 

Auch wir bei Mr Beam sind Fans von Ritualen und der Meinung, dass Feste gefeiert werden müssen. Nach 2 Jahren Pandemie und neuen Mitarbeitenden, die man bisher nur durch den Bildschirm kannte, fanden wir es an der Zeit, unser Team richtig kennenzulernen und zusammenzuschweißen.

Unsere erste Maßnahme war ein DIY-Geburtstagskalender #madewithmrbeam. Jede/r hat sein Lieblings-Emoji mit Name und Geburtsdatum gelasert und an eine gut sichtbare Pinnwand gehängt. So wissen wir alle, wenn wir zum Office hereinkommen, ob es heute leckeren Kuchen geben wird. Allein die Wahl der Emojis hat uns bisher verborgene Hobbys verraten und viele spannende Gespräche initiiert.

Rituale am Arbeitsplatz

Und da wir ein Startup im Herzen Münchens sind, konnten wir uns einen gemeinsamen Ausflug auf das Frühlingsfest natürlich nicht entgehen lassen. Mit unseren personalisierten Glupperln ging es dann zu Fuß auf die Theresienwiese und ab ins Festzelt. Das Setting zu wechseln hat eine große Wirkung und wir haben uns noch besser kennengelernt. Wer hätte denn gedacht, dass einer unserer Ingenieure nebenbei Bio-Schweinezüchter ist…

Frühlingsfest mit Mr Beam Ritual am Arbeitsplatz

Dir hat der Artikel aus unserem Business-Ratgeber gefallen? In unserem Blog befinden sich noch viele weitere interessante Themen. Wir erklären dir z.B. wie du einen Etsy Shop eröffnen kannst oder geben dir Tipps zur Preiskalkulation. Falls dir unsere Rituale und Teamevents gefallen, kannst du auch Teil unseres Teams werden. Wir haben aktuell einige Stellen zu besetzen und freuen uns über jede Bewerbung. Zu den offenen Stellen.

 

Literaturquellen

Rennung, M., & Göritz, A. S. (2017). Die Wirkung organisationaler Rituale–Eine qualitative Interviewstudie. Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für Angewandte Organisationspsychologie (GIO), 48(4), 327-338. DOI 10.1007/s11612-017-0379-1

Berner, W. (2019). Culture Change: Unternehmenskultur als Wettbewerbsvorteil. Schäffer-Poeschel. https://doi.org/10.34156/9783791041810-I

Nerdinger, F., W., Blickle, G., Shaper, N. (2019). Arbeits- und Organisationspsychologie. Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-662-56666-4

Quellen Umfrage

meaningofwork.de
absolventa.de
spiegel.de

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen