Unser Messerabatt für ALLE! Spart während der gesamten creativeworld 300 Euro auf das Starter Bundle und das Bundle! Code: CREATIVEWORLD - 30 Euro Rabatt gibt es ab 120 Euro mit dem Code MESSERABATT30 - Viel Spaß beim Shoppen!

Was sind Tropenhölzer? Mr Beam erklärt's!

Tropenholz

Der Begriff "Tropenholz" findet sich in den Beschreibungen von Designermöbeln, Dekorationen, Furnier und Bastelzubehör. Aber was ist eigentlich Tropenholz? Handelt es sich dabei um eine exotische, dunklere Holzart aus dem Regenwald oder verspricht das klanghafte Wort doch mehr als es hält? Mr Beam beantwortet die wichtigsten Fragen rund um Tropenhölzer.

Das versteht man allgemein unter Tropenhölzern

Sicher hast du schon einmal ein Produkt erworben oder über dessen Kauf nachgedacht, das ein Label mit der Aufschrift "Tropenholz" trug. Dabei denken wir in der Regel zuerst an weite Regenwälder des Amazonas oder Kongo, die durch illegalen Kahlschlag dezimiert werden, aber auch an Kolonialmöbel, rötliches Holz, robuste Verarbeitung und Intarsien.

Dieses Bild ist vor allem ein historisches. Tatsächlich waren früher viele prunkvolle Kommoden, Bettgestelle, Schränke und Schreibtische aus einem Hartholz wie Mahagoni gefertigt, dadurch besonders schwer, aber auch langlebig. Dieses Holz wurde dann oft mit dem Label "Tropenholz" gleichgesetzt.

Definition Tropenhölzer nach dem ITTA 2006

Das internationale Tropenholzabkommen von 2006/2011, die Neufassung der Regelung von 1994, definiert den Begriff in Kapitel 2 Absatz 1 wie folgt: "Als Tropenholz werden tropische Hölzer zur industriellen Verwendung bezeichnet, die in Staaten zwischen dem Wendekreis des Krebses und Steinbocks angebaut werden oder wachsen. Der Begriff wird für Baumstämme, Schnittholz, Veneers und Sperrholz verwendet."

Gut zu wissen

Das Abkommen regelt die Zulässigkeit von Anbau, Schlag, Bewirtschaftung und Verkauf dieser Holzarten. Die Wendekreise Krebs und Steinbock umfassen ein Gebiet von Süd-Algerien bis Lesotho, beziehungsweise den Süden der USA bis zum Süden Perus.

In vielen Produkten stecken Tropenhölzer. Während das bei Möbeln, Bodenbelägen und Musikinstrumenten Sinn ergibt, kannst du mit gezieltem Check des Labels verhindern, dass du Bleistifte, Papier, Holzbriketts oder Holzkohle aus tropischem Holz kaufst. Oft verstecken sich Tropenhölzer hinter Begriffen wie "Hartholz", "Edelholz", "Echtholz" oder "Plantagenholz".

Diese Bäume werden oft als Tropenholz verkauft

Tropenholz Mahagoni

Eines der beliebtesten Tropenhölzer ist Mahagoni. Es überzeugt durch seine harte, unnachgiebige Struktur, rotbraune Färbung und wird oft für Holzverzierungen verwendet. Echtes Mahagoniholz ist sehr teuer und bedarf zur Einfuhr in Deutschland einer Ausnahmegenehmigung. Ein Mahagonibaum der großen Spezies benötigt 25 Jahre, um einige Meter Höhe zu erreichen und kann bis zu 60 Meter hoch wachsen.

Als Tropenhölzer werden jedoch auch Akazien, Eukalyptus, Teak, wärme-verträgliche Kiefern, Palisander, Ipé oder Wenge verkauft. Nicht alle dieser Holzarten stammen ursprünglich aus den Tropen. Besonders Eukalyptus solltest du nur aus seiner Heimat Australien oder zertifizierten europäischen Anbaugebieten kaufen. Er sorgt in den Tropen regelmäßig für die Begünstigung großer Waldbrände und bietet Tieren und Pflanzen vor Ort keinerlei Vorteile. Er ist nicht essbar und stößt symbiotische Pflanzen ab.

Stammen Tropenhölzer aus dem Regenwald?

Tropenholz Regenwald

Nein, die meisten Tropenhölzer stammen nicht aus einem natürlichen Regenwald, sondern einem ökologisch sinnvoll bewirtschafteten Wald, der in den Tropen liegt. Das Schlagen uralter riesiger Regenwaldbäume gehört zwar leider immer noch zum Alltag, beispielsweise in illegalen Camps in Brasilien. In der Regel erfolgt der Kahlschlag dort jedoch, um Raum für illegale Plantagen oder den Abbau von Erzen zu schaffen. Das Holz wird unrechtmäßig verkauft oder verbrannt, landet jedoch nicht im Export und wird somit auch nicht für deine Möbel verbaut.

Ein ideal bewirtschafteter tropischer Wald bietet Mensch und Tier Vorteile. Er filtert Schadstoffe aus der Luft, bindet CO₂, bietet Unterschlupf und Schutz vor Regen und Hitze. Tropische Holzarten müssen im Gegensatz zu heimischen Bäumen wie Robinie oder asiatischen Exportschlagern wie Bambus, oft viele Jahrzehnte wachsen, bevor sie geerntet werden können, wobei "Ernte" in diesem Fall das Schlagen des Baumes meint. Wenn das Holzlabel jedoch "Plantagenholz" ausweist, handelt es sich um eine Monokultur, die umwelttechnisch bedenklich ist.

Eigenschaften tropischer Holzarten

Eines haben nahezu alle Holzarten aus den Tropen gemeinsam: Sie sind besonders robust. Ein Gebäude aus Tropenholz könnte mit korrekter Pflege und Versiegelung viele Jahrzehnte unbeschadet überstehen, wäre jedoch völlig unwirtschaftlich. Darum nutzen wir für Rahmenholz und Verkleidungen in Europa lieber lokale Holzsorten wie Kiefer, Eiche oder Lärche.

Zum Basteln ist Tropenholz jedoch perfekt geeignet. Es sieht nicht nur schön aus, sondern bricht auch durch die Bearbeitung seltener. Ein Nachteil ist, dass du bei Tropenhölzern für die Bearbeitung meist auf technisches Equipment zurückgreifen musst. Per Hand lässt sich ein Stück Hartholz kaum zurechtschneiden, schnitzen oder gravieren.

In Kreuzworträtseln wird oft nach einem "Tropenholz mit X Buchstaben" gefragt. Folgende Antwortmöglichkeiten hast du.

Kreuzworträtsel-Fragen rund um Tropenholz

Tropenholz mit ...

... 4 Buchstaben: Teak

... 5 Buchstaben: Awong, Balsa, Limba, Makor, Okume

... 6 Buchstaben: Abarco, Makore, Rattan

... 7 Buchstaben: Ziriote

... 8 Buchstaben: Ebenholz, Mundambi, Urmomgay

... 12 Buchstaben: Massaranduba

 

FSC Zertifizierung & Rettet den Regenwald e.V.

Es gibt mehr als 100 Zertifizierungen weltweit, die sicherstellen sollen, dass tropische Holzarten ökologisch und sozial verträglich angebaut und geerntet werden. Während viele dieser Initiativen gute Ziele verfolgen, können gerade kleine Vereine den Raubbau kaum aufhalten. Politisch gestützte Abholzung wie in Brasilien und Papua-Neuguinea lässt sich nur mit einer strengen Nachverfolgung der Lieferketten beenden.

Die Bonner Forest Stewardship Council International Center GmbH, kurz FSC, versucht genau das und ist damit zu einer der wichtigsten internationalen Zertifizierungsstellen geworden. Seit 1993 wird hier versucht, die tropische Holzwirtschaft sinnvoll zu fördern, indem Menschenrechte und Umweltschutz auch für Waldbesitzer und Händler im Vordergrund stehen sollen. Trägt dein Tropenholz ein FSC Zertifikat, kannst du es unbedenklicher verwenden als ohne das Zertifikat. Umweltverbände beklagen jedoch, dass die FSC Zertifizierung beispielsweise den Anbau tropenfremder Hölzer vor Ort nicht ausschließt.

Wenn du dich über die Verwendung von ökologisch und sozial angebauten Tropenhölzern für die tropischen Herkunftsländer einsetzen möchtest, ist der Rettet den Regenwald e.V. deine erste Anlaufstelle. Hier findest du Informationen rund um tropische Hölzer, worauf du beim Einkauf achten musst und kannst dich an Petitionen und Spendensammlungen beteiligen.

Tropenholz bearbeiten mit Mr Beam

Mr Beam Lasercutter

Wir lieben gutes Holz und arbeiten gern mit ausgefallenen Holzarten. In unserer Mr Beam Community findest du viele Anregungen, wie du mit Edelholz und Harthölzern beim Basteln und Gestalten spannende Akzente setzen kannst. Die klassische Arbeit mit Tropenholz-Intarsien ist beispielsweise eine tolle Möglichkeit, kleine Mengen dieses besonderen Holzes zu verwenden, um seine Einzigartigkeit zu unterstreichen.

Mit unserem Mr Beam Lasercutter kannst du viele verschiedene Holzarten schneiden und gravieren. Dazu zählen auch Harthölzer bis 3 mm Dicke und Sperrholz aus Tropenhölzern. Vor dem Umsetzen deiner Projekte solltest du stets an einer kleinen, dünnen Holzscheibe ausprobieren, mit welchem Intensitätsgrad sich die besten Ergebnisse erzielen lassen. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, dass deine Holzart für Mr Beam geeignet ist, wende dich an unseren Support oder schaue in unserer Wissensdatenbank nach.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen