Wir sind bald auf der creativeworld in Frankfurt! Besuche uns gerne am Stand und lerne den Mr Beam persönlich kennen! Du benötigst noch eine Eintrittskarte? Schreibe uns eine E-Mail an hello@mr-beam.org!

Warum verkleiden wir uns an Karneval?

Warum verkleiden wir uns an Karneval?

Helau und Alaaf: Kamelle und Strüssje fliegen in der Luft herum. Nonnen, Ärzte, wilde Tiere und kleine Helden tanzen mitten auf der Straße! Wenn Du an Karneval bzw. Fasching denkst, kommen Dir neben Bildern von fröhlichen Umzügen und kostümierten Menschen wahrscheinlich sofort die genannten Narrenrufe in den Sinn.

Doch was hat es mit dieser 5. Jahreszeit eigentlich auf sich? Warum feiern wir Karneval, was steckt hinter diesem Brauch? Warum verkleiden wir uns mit einem Karneval Kostüm und welche sind in Mode? Wenn Du bereits in einer Karnevalshochburg wie Köln gewesen bist, weißt Du, wie sich der närrische Ausnahmezustand anfühlt.

Wann ist Karneval bzw. die Karnevalswoche?

Obwohl Karneval immer am 11.11 beginnt, markiert die eigentliche Karnevalswoche mit Weiberfastnacht und Rosenmontag den eigentlichen Höhepunkt der Feierlichkeiten des Straßenkarnevals. In dieser Zeit wird fleißig gefeiert, gesungen und geschunkelt, natürlich alles stimmungsvoll im Karnevalskostüm. Die traditionellen Rosenmontagsumzüge sind das Highlight gerade für Kinder: Ein bunt-kreativer Mottowagen reiht sich an den nächsten, vom Himmel regnet es scheinbar grenzenlos Süßigkeiten (und neuerdings auch andere Mitbringsel). Rosenmontag richtet sich übrigens immer nach Ostern: Vom Ostersonntag des Jahres musst Du 48 Tage zurückrechnen, dann landest Du mitten im Straßenkarneval. Kleine Hilfe: Der Ostersonntag ist stets der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond nach dem am 21. März beginnenden Frühling. Vom 22. März bis zum 25. April ist alles möglich.

Karneval Verkleidung

Warum feiern wir Karneval im Kostüm?

Vielleicht hast Du es bereits am eigenen Leib getestet: Aschermittwoch leitet das Ende der Karnevalszeit und den Anfang der Fastenzeit ein. Diese sollte idealerweise 40 Tage bis Ostern andauern. Jetzt verstehst Du vielleicht, warum sich die Menschen im Karnevalskostüm vor der Fastenzeit nochmal so richtig austoben wollen. Hier wird auch der Wortursprung 'carne vale' deutlich, was so viel wie 'Fleisch leb' wohl' heißt. Damit ist einerseits der Verzicht auf vieles in der anschließenden Fastenzeit gemeint, im übertragenen Sinn aber auch die Körperlichkeit der Feierlichkeiten: Mit dem Karnevalskostüm verkörpern wir eine andere Rolle. Der Alltag rückt in weite Ferne, für wenige Stunden sind Jecken und Narren eine andere Person.

Karneval gibt es schon lange!

Auch wenn es sich um eine moderne Tradition zu handeln scheint, reichen die Spuren des Karnevals bereits bis auf das Jahr 1397 zurück. An diesem Datum fand in Nürnberg der wohl älteste Umzug statt. Das Karneval-Kostüm verfolgte dabei allerdings weniger einen unterhaltsamen Aspekt. Besonders im Mittelalter war der Aberglaube noch weit verbreitet. Daher versuchten die Menschen, mit Kostümen, Masken und lauten Geräuschen die bösen Geister zu vertreiben. Auch diese Tradition ist heutzutage in einigen Regionen noch unüberhörbar.

Warum startet Karneval immer am 11.11.?

Zurück in die Gegenwart: Das neue Karneval-Kostüm kann erstmals pünktlich zum Start in die neue Saison am 11.11 um 11:11 Uhr getragen werden. Warum es diese Schnapszahl sein muss, ist bis heute nicht vollständig geklärt. Aber bereits Ende des 14. Jahrhunderts schien diese Zahl eine wichtige Rolle zu spielen. Ein Orden in Kleve wurde am 11.11 gegründet und es war in einer Urkunde von 11-tätigen Feierlichkeiten die Rede. Im Mittelalter selbst verkörperte die Ziffer 11 eine maßlose und teuflische Zahl, die gut zum närrischen Treiben passt. Die moderne Interpretation der 11 rund um Karneval ist eine andere: Im 19. Jahrhundert symbolisierte die 11 die Gleichheit aller Narren unter dem Karnevalskostüm (1 neben 1). Rangunterschiede spielen an diesem Tag keine Rolle.

Welche Synonyme gibt es für Karneval und wo sagt man was?

In West- und Norddeutschland bzw. insbesondere im Rheinland ist der Begriff Karneval mit der bereits skizzierten Bedeutung üblich. In Süddeutschland und in Teilen Österreichs ist der Begriff Fasching sehr geläufig. In den südlichen Gefilden spielt das Vertreiben böser Wintergeister teils auch heute noch eine zentrale Rolle. Hintergrund sind wohl keltische Bräuche, denen zufolge der Wechsel von Winter hin zum Frühjahr eine wichtige Bedeutung hatte. Im Südwesten Deutschlands sind regional auch noch die folgenden Bezeichnungen gängig, die im Grunde alle das Gleiche meinen:Fastelovend, Fastnacht, Fasnet, Faslam und Fasteleer.

Karneval Synonyme Infografik

Wau Wau: Diese Narrenrufe solltest Du kennen

Genauso regional geprägt sind übrigens auch andere Narrenrufe, die Du auf den jeweiligen Karnevalsumzügen wirst hören können: Während es in Köln Alaaf und in Düsseldorf Helau heißt, ist im Badischen oft 'Ahoi' zu hören. Auch der Narrenruf 'Wau Wau' ist quer durch die Republik zu hören, besonders oft in der Region rund um Bayreuth. Im Saarland ist ein lebensfrohes 'Allee hopp' zu hören, was sich sprachlich durch die unmittelbare Nähe zur französischen Grenze erklärt.

Karneval ist weltweit ein Ausdruck von Lebensfreude

Brasilianischer Karneval Rio de Janeiro

Bestimmt ist Dir nicht entgangen, dass nicht nur Deutschland ins Karneval-Kostüm schlüpft. Weltbekannt ist vor allem der brasilianische Karneval in den Straßen von Rio de Janeiro. Hier führen Sambaschulen ihre bunten Paraden auf, die Gäste aus aller Welt in den Bann ziehen. Das Karneval-Kostüm so mancher Schönheit ist sehr knapp bemessen, da die Tanzkunst hier im Fokus steht. Eine lebendige Karnevalskultur wird übrigens auch in Mittelamerika zelebriert, z. B. in Trinidad, Barbados oder auf den Bahamas. Also: Falls es Dich dorthin verschlagen sollten, kannst Du neben der Badehose auch ein leichtes Karneval-Kostüm in den Koffer packen.

Warum verkleiden wir uns an Karneval?

Auf den Punkt gebracht: Aus Spaß an der Freude! Viele Menschen und insbesondere Kinder lieben es, für einen Tag in eine andere Haut bzw. Rolle zu schlüpfen. In einem Karnevalskostüm fühlen sich viele wie ein anderer Mensch. Der Spaß am Verkleiden ist psychologisch erklärbar, was für Erwachsene wie Kinder gleichermaßen gilt. Es liegt ein besonderer Reiz darin, etwas Neues auszuprobieren und sich von einer ganz anderen Seite zu zeigen. Für einen Tag sind die Konventionen nicht gültig. Das sonstige strenge Business Outfit kann gegen ein flottes Nonnenkostüm getauscht werden. Dieser Wandel ist es, der beim Kostümträger und bei staunenden Freunden für unterhaltsame Momente sorgt.

Welche Karneval-Kostüme sind besonders beliebt?

Kleider machen Leute! Dieses Sprichwort gilt an Karneval mit einer ganz besonderen Bedeutung. Schön ist, was Dir gefällt. Auch wenn es jedes Jahr bestimmte Trends gibt, so kann Dein Karneval Kostüm eigentlich nicht ausgefallen genug sein. Schließlich geht es ja darum, aufzufallen und mit seinem Outfit ein selbstbewusste und unterhaltsames Statement zu setzen. Perücken und kräftige Schminke können zudem jedem Karneval Kostüm eine ganz persönliche Note verleihen.

Zur Inspiration eine kleine Übersicht: Bei Erwachsenen sind Polizei-, Piraten, Tier-, Märchen-, Clown-, Arzt-/Krankenschwester und Nonnen-/Mönchskostüme seit Jahren ein Dauerbrenner. Vom Marienkäfer bis hin zum großen Kuschelbär ist alles tragbar. Bei Kindern stehen Piraten, Feuerwehrleute, Superman und Prinzessinnen in den verschiedensten Ausführungen ganz hoch im Kurs. Auch Helden aus beliebten Kinderserien dienen oft als Vorlage für ein tolles Kostüm.

Immer wieder entstehen neue Trends, die durch Kinohighlights befeuert werden. So waren vor 15 bis 20 Jahren Harry Potter Kostüme beliebt. In den letzten zwei Jahren spielt Star Wars mit Jedi- sowie Darth Vader Kostümen eine große Rolle. Es spricht insofern nichts dagegen, sich als Nerd zu verkleiden und einen ganz eigenen Trend zu kreieren.

Do it yourself: Warum nicht dieses Jahr selbst ein Karneval Kostüm designen?

Karneval Hexen Kostüm

Du kannst ein Karneval Kostüm von der Stange kaufen oder es noch besser selber zusammenstellen. Hierzu reicht es oft, den Kleiderschrank nach alten Modesünden zu durchforsten und mit Accessoires aus dem Haushalt für ein stimmiges Gesamtbild zu sorgen. Von der Hexe mit Besen, die auch an Halloween sehr beliebt ist, bis zum launischen Hausmeister lässt sich im Nu ein ganz eigensinniges Karneval-Kostüm erschaffen. Du kannst Deiner Kreativität freien Lauf lassen und auch Stoffe in die gewünschte Form bringen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen