Wir sind bald auf der creativeworld in Frankfurt! Besuche uns gerne am Stand und lerne den Mr Beam persönlich kennen! Du benötigst noch eine Eintrittskarte? Schreibe uns eine E-Mail an hello@mr-beam.org!

Woher kommt der Valentinstag?

woher kommt der valentinstag

Du wolltest schon immer etwas zum Ursprung des Valentinstages erfahren? Dann ist unser neuer Blogartikel genau das Richtige für dich. Wir beantworten dir alles Wissenswerte zum Valentinstag und erklären dir woher der Tag der Liebenden kommt.

Was bedeutet der Valentinstag?

Der Valentinstag wird jedes Jahr am 14. Februar gefeiert und gilt als der Tag der Liebenden. Er ist kein gesetzlicher Feiertag und damit eher symbolischer Natur. Paare überraschen sich mit liebevollen Gesten, schenken einander Blumen und Schokolade und lassen die ganze Welt wissen, wie glücklich sie sind. Die Schokoladenindustrie und der Blumenhandel verzeichnen an diesem Tag die höchsten Umsätze im Jahr und stellen sich schon Wochen zuvor auf den Ansturm ein. Frauen und Mädchen warten sehnsüchtig auf kleine Geschenke zum Valentinstag, für die der Partner seine Kreativität nutzen muss, um den Erwartungen der Herzensdame gerecht zu werden.

Obwohl die Liebe in einer Beziehung an jedem Tag gepflegt werden muss, wird durch Geschenke am Valentinstag besonderer Wert auf ein äußeres Zeichen gelegt. Wie Geburtstagsgeschenke zum Geburtstag gehören, sollte Mann rechtzeitig Blumen bestellen, die richtigen Pralinen kaufen und ein kleines Präsent besorgen. Auf diese Weise lässt sich zum Ausdruck bringen, wie wichtig einem der Mensch an seiner Seite ist und dass man die Beziehung nicht als Selbstverständlichkeit betrachtet.

So wie zu Weihnachten diese ganz eigene Stimmung in der Luft liegt, entsteht auch am Valentinstag ein Zauber der Liebe, der die Herzen weich und romantisch stimmt. Viele Paare erleben diese Momente nur selten, weil sie im Alltag gefangen sind. Am Valentinsabend lässt sich eine Beziehung auf emotionale Weise erneuern und Menschen verlieben sich erneut ineinander. Dieser Tag sorgt dafür, dass Du Dich Deinem Partner wieder sehr nahe fühlst und Dich an den romantischen Anfang Eurer Beziehung erinnerst.

Wo liegt der Ursprung des Valentinstag?

Der Ursprung des Valentinstages lässt sich nicht genau ermitteln, da diesbezüglich mehrere Geschichten in der Welt kursieren. Eine berichtet vom Bischof Valentin von Terni, der im dritten Jahrhundert nach Christus lebte. In dieser Zeit der Christenverfolgung erging durch Kaiser Claudius II. das Gesetz, dass Paare unterschiedlicher Stände und Nationalitäten nicht heiraten dürfen. Bischof von Terni konnte sich mit dieser Anordnung nicht anfreunden und traute heimlich Paare, denen eine Hochzeit untersagt wurde. Als dieses Vorgehen dem Kaiser bekannt wurde, ließ er den Bischof am 14. Februar 269 töten.

Durch Papst Gelasius wurde der 14. Februar im Jahr 469 nach Christus als Gedenktag ausrufen. Nachdem Valentin von Terni in Rom getötet wurde, vergingen also noch 200 Jahre, bis das selbstlose Handeln des Bischofs durch einen Gedenktag geehrt wurde. Dieser wurde allerdings im Jahr 1969 von der Kirche gestrichen, da es keinerlei historische Belege für die Existenz von Bischof von Terni gibt. In der gegenwärtigen Zeit erfährt der Valentinstag seitens der Kirche eine Neuentdeckung, weshalb am 14. Februar oft Segnungsgottesdienste vorgenommen werden.

In der Mythologie findet sich auch eine Angabe, dass der 14. Februar als ein Festtag zu Ehren der Göttin Juno gefeiert wurde, die über die Ehe und die Geburt wacht. Demnach sei schon zu Zeiten des alten Roms das Verschenken von Blumen üblich gewesen.

In England finden sich zur Zeit des 15. Jahrhunderts die ersten Hinweise auf das Zelebrieren des Valentinstages. Anfangs wurden nur Valentinskarten und Liebesbriefe verschickt. Es dauerte jedoch nicht lange und es entwickelte sich der Trend, kleine Geschenke, Blumen und Schokolade am Valentinstag zu überreichen. Aus anderen Regionen Europas stammt der Brauch, Valentinsschlüssel zu verschenken. Kleine Schlüssel sollten dem oder der Beschenkten zeigen, dass ihm oder ihr das Herz des Schenkenden gehört.

Aus diesem Brauch entwickelte sich übrigens das Anbringen von unzähligen Liebesschlössern an Brücken, mit denen Paare die Dauerhaftigkeit ihrer Liebe zum Ausdruck bringen wollen. Diese liebevolle Geste sorgte im Juni 2014 dafür, dass ein Teil des Geländers der Fußgängerbrücke Pont des Arts in Paris, an der Liebesschlösser angebracht waren, einstürzte.

Liebesschlösser Valentinstag

Wann kam der Brauch nach Deutschland?

Die Valentinstradition wurde von englischen Auswanderern nach Amerika gebracht, wo sie durch US-Soldaten zum Ende des Zweiten Weltkrieges ihren Weg nach Westdeutschland fand. Im Jahr 1950 wurde der erste Valentinsball veranstaltet, durch den das Feiern des Valentinstages zu einer festen Tradition wurde.

Andere Länder, andere Sitten

Der Valentinstag wird zwar weltweit gefeiert, aber zu unterschiedlichen Zeiten und auf verschiedene Weise. Beispielsweise verschenken die japanischen Frauen am Valentinstag ausschließlich Schokolade an Männer. Ob Partner oder Chef - das ist dabei egal. Vier Wochen später wiederholt sich das Fest in umgekehrter Weise. Am 14. März sind die Männer dran, die Frauen zu beschenken. Diese bekommen dann weiße Schokolade.

In Brasilien wird der Valentinstag am 12. Juni gefeiert und viele Paare nutzen dieses Datum, um ihre Verlobung öffentlich zu machen. Die Finnen haben den 14. Februar zum Freundschaftstag erklärt, an dem sich Menschen Valentinskarten oder Geschenke schicken. Er dreht sich nicht nur um Paare. Auch Familienangehörige oder Freunde erhalten Grüße der Zuneigung und Geschenke. Der Valentinstag in Finnland schließt daher alle Menschen ein, die einander mögen. Deshalb erhalten auch Singles Grußkarten und Süßigkeiten.

Engländer und US-Amerikaner lieben hingegen die Tradition der "Valentine Greetings". Das sind kleine Liebesgedichte, die am 14. Februar verschickt werden und der amerikanischen Post jährlich ein Aufkommen von über einer Milliarde Karten bescheren.

Welche Geschenke sind am Valentinstag besonders beliebt?

Blumen zum Valentinstag

Das Verschenken von Blumen hat am Valentinstag Hochkonjunktur, denn Floristen sprechen von einem Umsatzplus von einhundert Prozent. Doch auch Schokolade und Schmuck sind beliebte Geschenke zum Valentinstag. Wenn Du es etwas aufwendiger magst, überraschst Du Deinen Schatz mit einem Wellness-Tag oder einem Gutschein für das Solarium, eine Salztherme oder eine Massage. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Du könnest natürlich auch ein Valentinstag Geschenk basteln. Mit einem DIY-Werk kann seine Zuneigung oft noch besser ausdrücken.

Ursprünglich waren es die Männer, die ihre Liebste am 14. Februar überraschten und ihr mit Blumen und kleinen Aufmerksamkeiten zu verstehen gaben, wie wichtig sie ihnen ist. Heute bereiten auch viele Frauen eine kleine Liebesbotschaft vor, um gemeinsam einen romantischen Tag zu erleben.

Ganz klassisch gehen viele Paare am Abend des Valentinstages aus und besuchen dafür ein romantisches Restaurant. An diesem Tag wurden schon viele Hochzeitsanträge gemacht, denn nichts eignet sich für dieses Vorhaben besser, als der Tag der Liebenden. Auch Hochzeiten finden regelmäßig zu diesem Datum statt, an dem sich das Paar die ewige Treue verspricht.

Valentinstag Geschenke Infografik

Doch es müssen nicht immer Geschenke zum Valentinstag oder der ganz besondere Liebesschwur sein. Oft bringt eine eigenhändig geschriebene Valentinskarte mehr zum Ausdruck, als Blumen und Pralinen das je tun könnten. Es geht letztlich darum, dass die Geste von Herzen kommt und damit echt ist.

Was kann man am Valentinstag machen?

Eis laufen Valentinstag

Hier haben wir natürlich auch etwas Inspiration für dich. Fällt der Valentinstag auf einen Arbeitstag, steht Euch der Abend für Romantik und zum Ausgehen zur Verfügung. Dann könnt Ihr diesen folgendermaßen gestalten:

  • Essen in einem kleinen Restaurant, in dem eine intime Stimmung herrscht
  • Tanzen gehen
  • Schlittschuh laufen
  • Einen Spaziergang am Meer unternehmen
  • Eine Partnermassage genießen

Ein romantisches Essen ist und bleibt natürlich der Klassiker, wenn es um Geschenke zum Valentinstag geht. Doch die gemeinsame Zeit lässt sich auch in den eigenen vier Wänden verbringen. Paare, die gerade Eltern geworden sind, können den Nachwuchs nicht alleine lassen, und müssen deshalb Einfallsreichtum beweisen. In diesem Fall macht es Spaß, gemeinsam ein Abendessen zu kochen, sich mit einem guten Wein zu verwöhnen,  Kuschelmusik aufzulegen und den Tisch schön zu dekorieren. Beim Ansehen von Liebesfilmen kommen garantiert auch romantische Gefühle auf. Ihr müsst Euch im Vorfeld nur darauf einigen, auf welche filmische Romanze sich der männliche Partner einlassen muss. Was er am Valentinstag sicher gerne tut. 

Ein Zeichen für die Liebe

Valentinstag Zeichen der Liebe

Der Valentinstag ist eine Möglichkeit, um bewusst Gefühle auszudrücken. Damit der andere Mensch weiß, wie wichtig er für Euch ist. In der Hektik des Alltags gehen kleine Zärtlichkeiten häufig unter. Die Aufmerksamkeit ist auf viele Dinge gleichzeitig gerichtet, sodass die Konzentration auf das Wesentliche oft verloren geht. Momente, in denen wir einander emotional begegnen, sind aber die Grundlage einer funktionierenden Beziehung. Liebevolle Worte und kleine Aufmerksamkeiten sorgen dafür, dass sich jeder Partner vom anderen gesehen fühlt. Genau deshalb gehen wir Beziehungen ein.

Weihnachten, Geburtstage und der Valentinstag geben uns die Möglichkeit, intensiv Zeit mit dem anderen zu verbringen. Auch wenn der 14. Februar aus kommerziellen Zwecken überbewertet wird - in erster Linie geht es um Gefühle, liebevolle Achtsamkeit und Wertschätzung. Finde Worte in Deinem Herzen, mit denen Du dem Menschen an Deiner Seite deutlich machen kannst, wie sehr Du ihn liebst. Die Grundlage Eurer Beziehung sind immer Gefühle, nicht die Dinge des Lebens.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen