Blumenpresse

Blumenpresse selber bauen und verwenden - Mr Beam Tutorial

Sommer ist Blumenstrauß Zeit. So oft denke ich mir, wie schade es eigentlich ist, dass die blumigen Kunstwerke so schnell entsorgt werden müssen. Deshalb habe ich mich dieses Jahr mal mit dem Thema Blumen trocknen beschäftigt. Erst mal die klassische Variante mit Aufhängen im Keller. Aber so hat man viele empfindliche Blüten, die schwer zu lagern sind und Platz wegnehmen. 

Da sind gepresste Blumen schon viel platzsparender. Die passende Blumenpresse habe ich mir selber gebaut und daraus für euch dieses Tutorial gemacht. Außerdem findet ihr unten noch praktische Tipps, wie man so eine Blumenpresse am besten verwendet. Also viel Spaß beim Lesen.

Material für deine DIY Blumenpresse

Material Blumenpresse

 

Das benötigst du
  • 4 mm Buchensperrholz
  • 4 Flügelschrauben Größe M8
  • 4 Unterlegscheiben M8
  • 4 Schrauben M8
  • A4 Pappkarton
  • A4 Papier oder Backpapier
  • Blumen deiner Wahl
  • deinen Mr Beam Lasercutter

Mr Beam Sperrholz Buche, 4mm, 5er Pack A3, geeignet für [x]

Normaler Preis ab £59.00 GBP
Normaler Preis Verkaufspreis ab £59.00 GBP
Angebot Ausverkauft

Euer Konstantin "Bastel-Box", Holz Probierset

Normaler Preis £51.00 GBP
Normaler Preis Verkaufspreis £51.00 GBP
Angebot Ausverkauft

Mr Beam Pappelsperrholz, geeignet für [x], 4mm, A3

Normaler Preis ab £30.00 GBP
Normaler Preis Verkaufspreis ab £30.00 GBP
Angebot Ausverkauft

 

Baue deine eigene Blütenpresse

Das Wichtigste für den Bau deiner Blütenpresse ist die Wahl eines stabilen Holzes, damit genug Druck auf die Blumen ausgeübt werden kann. Deshalb habe ich mich bei diesem Projekt für 4 mm Buchensperrholz entschieden. Birke wäre auch eine gute Wahl, allerdings fand ich hier die Farbe und Struktur von Buchenholz passender. Die passende Datei zur Blumenpresse findest du im Mr Beam Design Store. Achte darauf, dass du sie eventuell noch etwas anpassen musst, solltest du andere Schrauben verwenden wollen.

In der Datei sind Rahmen- und Blumenkranzgravur enthalten. Du kannst sie durch “nach Linienfarbe trennen”, herauslöschen und deine eigene Gravur-Datei einspielen oder so wie ich über das Text-Tool noch einen Buchstaben einfügen. Dadurch bekommst du eine individuelle Blumenpresse.

Lasereinstellung Blumenpresse

Und dann kann es auch schon an das Lasern gehen. Für 4 mm Buchensperrholz sind passende Einstellungen im BeamOS hinterlegt. Durch die große Gravur braucht der Mr Beam etwas länger. Für das Cover solltest du etwa 1 Stunde und 20 Minuten einplanen. Der Rücken deiner Blumenpresse ist ratzfatz in ungefähr 10 Minuten fertig.

Wenn alles fertig ausgeschnitten ist, geht es auch schon ans Zusammenbauen. Dafür steckst du zuerst die vier Schrauben von unten in die Löcher der Rückenplatte. Danach stapelst du immer abwechselnd ein Stück Pappe, zwei Blatt Papier, dann wieder ein Stück Pappe und so weiter. So viele Schichten, wie du möchtest und wie die Länge deiner Schrauben zulässt. Auf diesen Stapel wird die Coverplatte befestigt. Achte darauf, dass du unter deine Flügelschrauben Unterlegscheiben legst. Schon ist deine Blumenpresse bereit für ihren ersten Einsatz. 

Papier Blumenpresse

Welche Blumen eignen sich gut zum Pressen?

Bevor du mit dem Blumenpressen startest, solltest du überprüfen, ob sich deine Blüten gut zum Pressen eignen. Zwar kannst du eigentlich fast jedes Gewächs nutzen, aber manche erzielen bessere Ergebnisse als andere. Vor allem flache Blüten mit dünnen Blütenblättern funktionieren gut, da sie sich leichter und schneller trocknen lassen. Hier sind einige Blumen, die sich besonders gut pressen lassen:

  • Gänseblümchen (Bellis perennis)
  • Vergissmeinnicht (Myosotis)
  • Löwenzahn (Taraxacum officinale)
  • Veilchen (Viola odorata)
  • Schafgarbe (Achillea millefolium)
  • Schleierkraut (Gypsophila paniculata)
  • Herbstastern (Symphyotrichum spp.)
  • Sonnenblume (Helianthus annuus) - ideal für größere Blütenpressen
  • Zinnie (Zinnia elegans)
  • Stiefmütterchen (Viola tricolor)

Blätter kannst du natürlich auch pressen!

Wie verwende ich die Blumenpresse?

Blumen pressen

Es ist wichtig, die Blumen zu pressen, wenn sie frisch und in einem guten Zustand sind. Entferne überschüssiges Wasser und sorge dafür, dass die Blumen flach und gerade in deiner Blumenpresse platziert werden. Öffne deine Blumenpresse und platziere die Blüten flach immer zwischen zwei Papieren.

Das Papier ist dafür da, die austretende Feuchtigkeit aufzunehmen. Alternativ kannst du auch Backpapier verwenden. Dieses nimmt allerdings nicht so viel Feuchtigkeit auf, weshalb der Trocknungsprozess länger dauert. Deine Schichten sollten sich so aufbauen: 

Rückenplatte - Pappe - Papier - Blumen - Papier - Pappe - Papier - Blumen - Papier - Pappe usw. bis zum Cover. Wenn du alle Schichten gestapelt hast, verschließe deine Presse wieder und ziehe sie mit den Flügelschrauben so weit zu, dass Druck ausgeübt wird.

Wie lange müssen die Blumen trocknen?

Gepresste Blumen

Lasse deinen Blumen und Blättern genügend Zeit zum Trocknen, was je nach Blumenart und Luftfeuchtigkeit mehrere Tage bis Wochen dauern kann. Grundsätzlich kannst du dich an die Faustregel halten: Je dicker die Blüte, desto länger wird sie brauchen. Wenn du dir unsicher bist, kannst du die Presse jederzeit öffnen und vorsichtig nachsehen, wie trocken sie schon sind. Nach dem Pressen kannst du deine Blüten weiterhin zwischen den Papieren lagern, beispielsweise in einem Ordner mit Klarsichthüllen. So gehen sie dir nicht kaputt, bis du eine Anwendung gefunden hast.

Blumenpresse bauen

Die fertigen Blüten kannst du in einen Rahmen spannen, in Resin gießen, für dein Bullet Journal verwenden oder damit deine Laserprojekte verzieren. Zum Beispiel machen sie sich besonders schön auf Flower Loops.

Um sie noch haltbarer zu machen, kannst du sie auch mit Klarlack besprühen oder durchsichtigem Nagellack bepinseln. Bestimmt hast du selber schon einige DIY Ideen, was du mit deinen gepressten Blumen alles machen kannst. Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei der Umsetzung.

Deine Marie

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.